Samstag, 10. Juni 2017

Zwiebelschalenfärbung

Zu Weihnachten habe ich mir das Buch "Naturfarben auf Wolle und Seide" von Dorothea Fischer geschenkt.

Und da man im Winter noch nicht so viele Pflanzen sammeln kann habe ich mit dem Klassiker Zwiebelschalen angefangen. Gut fünf Monate haben wir von allen Zwiebeln die bei uns durch die Küche gingen die Schalen gesammelt. Es sind lediglich 80 g geworden, aber da die Schalen sehr leicht sind ist das doch schon eine ordentliche Portion.


Zum Pflanzenfärben habe ich mir 600 g Neuseeland Lamm Fasern gekauft. Ich finde die Wolle wird nicht so kratzig und die Fasern sind aber doch so preiswert, dass es nicht tragisch ist wenn sie das Färben nicht überstehen oder das was herauskommt mir nicht gefällt.

Die Fasern habe ich mit Kaltbeize AL vorgebeizt. Da habe ich jetz einen kleines Fässchen stehen wo die Wolle permanent drin rumschwimmt und ich bei Bedarf etwas herausnehmen kann.

Da bei Zwiebelschalen nichts von Einweichen zu finden war habe ich sie gleich in ein eigens hierfür genähtes Färbebeutelchen gestopft und in den Topf gegeben, Wasser dazu und ausgedrückte Wolle hinein und das Ganze dann auf ca. 80° C gebracht.

 

Das war schon echt enorm, was da gleich an Farbe herauskam! Die erste Wolle habe ich schon nach einigen Minuten herausgeholt, eine weitere Fuhre nach ca. zwei Stunden. Dann noch einmal frische Wolle dazu, diese nach ganz, ganz wenigen Minuten wieder heraus - war aber auch schon kräftig gelb. Einen Rest habe ich dann über Nacht im Topf mit dem Färbebeutel auskühlen lassen. Die 80° C habe ich übrigens nicht die ganze Zeit halten können. Zwischendurch hat es ordentlich geblubbert, das sollte eigentlich nicht sein. Hat aber nichts geschadet.

Schon beim Ausspülen ist völlige Begeisterung bei mir aufgekommen:


Sind das nicht schöne leuchtende Farben geworden :-) Ich hatte eher mit Zwiebelschalenbraun gerechnet, nicht mit leuchtend gelb und orange. Das Belassen der Fasern über Nacht im Topf hat übrigens keine tiefere Färbung erbracht als wie die Fasern schon nach zwei Stunden angenommen hatten.



Insgesamt habe ich 90 g Wolle gefärbt. Und anspinnen musste ich sie natürlich auch gleich.


Jetzt habe ich angefangen rote Zwiebelschalen zu sammeln, die sollen ja schön grün färben...

Kommentare:

  1. Hallo Claudia,
    na, das sind ja goldige Farben!!! So weich und sanft! Da bekomme ich gleich Lust, das auch mal zu probieren. Ganz toll!
    LG Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ich kann dir das sehr empfehlen, es macht total Spaß und ist sooo schön zu sehen was aus den simplen Zwiebelschalen entsteht.
      Herzliche Grüße, Claudia

      Löschen