Samstag, 10. Juni 2017

Zwiebelschalenfärbung

Zu Weihnachten habe ich mir das Buch "Naturfarben auf Wolle und Seide" von Dorothea Fischer geschenkt.

Und da man im Winter noch nicht so viele Pflanzen sammeln kann habe ich mit dem Klassiker Zwiebelschalen angefangen. Gut fünf Monate haben wir von allen Zwiebeln die bei uns durch die Küche gingen die Schalen gesammelt. Es sind lediglich 80 g geworden, aber da die Schalen sehr leicht sind ist das doch schon eine ordentliche Portion.


Zum Pflanzenfärben habe ich mir 600 g Neuseeland Lamm Fasern gekauft. Ich finde die Wolle wird nicht so kratzig und die Fasern sind aber doch so preiswert, dass es nicht tragisch ist wenn sie das Färben nicht überstehen oder das was herauskommt mir nicht gefällt.

Die Fasern habe ich mit Kaltbeize AL vorgebeizt. Da habe ich jetz einen kleines Fässchen stehen wo die Wolle permanent drin rumschwimmt und ich bei Bedarf etwas herausnehmen kann.

Da bei Zwiebelschalen nichts von Einweichen zu finden war habe ich sie gleich in ein eigens hierfür genähtes Färbebeutelchen gestopft und in den Topf gegeben, Wasser dazu und ausgedrückte Wolle hinein und das Ganze dann auf ca. 80° C gebracht.

 

Das war schon echt enorm, was da gleich an Farbe herauskam! Die erste Wolle habe ich schon nach einigen Minuten herausgeholt, eine weitere Fuhre nach ca. zwei Stunden. Dann noch einmal frische Wolle dazu, diese nach ganz, ganz wenigen Minuten wieder heraus - war aber auch schon kräftig gelb. Einen Rest habe ich dann über Nacht im Topf mit dem Färbebeutel auskühlen lassen. Die 80° C habe ich übrigens nicht die ganze Zeit halten können. Zwischendurch hat es ordentlich geblubbert, das sollte eigentlich nicht sein. Hat aber nichts geschadet.

Schon beim Ausspülen ist völlige Begeisterung bei mir aufgekommen:


Sind das nicht schöne leuchtende Farben geworden :-) Ich hatte eher mit Zwiebelschalenbraun gerechnet, nicht mit leuchtend gelb und orange. Das Belassen der Fasern über Nacht im Topf hat übrigens keine tiefere Färbung erbracht als wie die Fasern schon nach zwei Stunden angenommen hatten.



Insgesamt habe ich 90 g Wolle gefärbt. Und anspinnen musste ich sie natürlich auch gleich.


Jetzt habe ich angefangen rote Zwiebelschalen zu sammeln, die sollen ja schön grün färben...

Dienstag, 6. Juni 2017

Emil Esel

Emil Esel ist nun schon das fünfte Wollowbie das ich so eben nebenher gehäkelt habe. Und jedesmal denke ich beim nächsten Mal erinnerst du dich vorher daran wieviel Arbeit das ist und wieviele Kleinteile da zusammenkommen müssen. Alle Tierchen sind ausnahmslos bei meinen beiden Söhnen gelandet, auch Emil geht am Wochenende nach Trier.

 

 Die Anleitung stammt aus dem Buch "Wollowbies" von Jana Ganseforth:

Donnerstag, 1. Juni 2017

Alices Liebling und Doppelte Windmühle...

heißen diesen Monat meine beiden traditionellen Sterne. Ihr findet die Paperpiecing Muster dafür im Juni auf meiner Homepage.

Alices Favorite

Double Windmill

Viel Spaß beim Nähen und Sammeln der Muster!

Freitag, 5. Mai 2017

Quiltmania Mystery Quilt - Teil 2

Dieses Mal war applizieren nach klassischer Art angesagt. Da habe ich verflixt lange für gebraucht, für die beiden Blöcke.

Beim zweiten Block sollte in der Mitte ein Motiv appliziert werden das man aus dem "Originalstoff" ausschneiden sollte. Da ich ja nur auf meinen vorhandenen Stoff-Bestand rückgreifen wollte habe ich kurzerhand das Motiv aufgestickt!

Coxcomb

Antique Lattice

Montag, 1. Mai 2017

Fachwerkhaus

Der neue Block des Monats im Mai ist ein Fachwerkhaus. Ihr findet ihn wie immer auf meiner Webseite www.claudias-quilts.de


Ich wünsche euch einen schönen 1. Maifeiertag und hoffe ihr habt schöneres Wetter als wir hier in Köln.

Samstag, 22. April 2017

Quiltmania Mystery Quilt - Teil 1

Nachdem ich mir zum ersten Mal diese wunderschöne aber sündhaft teure Quiltzeitschrift geleistet habe wollte ich natürlich auch gleich etwas daraus in Angriff nehmen. Und da in dem Heft gerade ein neuer Mystery Quilt startete habe ich kurzerhand gleich losgelegt. "Torrington Place" heißt er und scheint aus traditionellen Mustern genäht zu werden. Die dazu passende Stoffserie werde ich mir nicht zulegen, lieber mal schauen was die Restekiste noch so zu bieten hat.

Die ersten beiden Blöcke heißen Sarah's Wreath und Cross My Heart und sind 15 inch groß. Technik: Reverse Appliqué. Da habe ich mich bisher immer völlig drum gedrückt und lieber normal appliziert wenn es irgend ging. Diesmal nicht. Im nachhinein kann ich sagen, mit der Übung wird's besser aber man sollte nicht mit Kreisen anfangen ;-)

Cross My Heart


Sarah's Wreath

Dienstag, 11. April 2017

Ein Hase zu Ostern

Zur Abwechslung musste es mal wieder eine Kreuzstickerei sein, da kam mir das neue Dahlbeck Heft "Frühlingsboten" doch gerade recht.

Und dieses Mal habe ich den Hasen tatsächlich vor Ostern fertigbekommen :-)

 

Ich wünsche dir bunte und fröhliche Ostertage!